Unser Anliegen


Die gemeinnützige SURVIVORS HOME FOUNDATION hat das Ziel, den Austausch beim Umgang und Leben mit Krebs zwischen langzeitüberlebenden CancerSurvivorn und Neudiagnostizierten zu fördern und sie in dieser herausfordernden Situation nicht alleine zu lassen.

Wir setzen innovative Projekte im Sinne von „Träumen, Leben & Trauern“ in die Welt. Zu diesem Zweck entsteht ein kreativer Ort im Herzen Berlins, in dem Krebsbetroffene und deren Angehörige ein Zuhause finden: SURVIVORS HOME.

Um das Leben und nicht die Krankheit in das Zentrum der Betrachtung zu stellen, schaffen wir ein außergewöhnliches Angebot mit Dialogformen, Kunst- und Kulturprojekten, Bewegungsimpulsen, Ernährungskonzepten, psychoonkologischem Support und vielen weiteren außergewöhnlichen Aktivitäten.

Unser gewachsenes Netzwerk von Experten, Patientenorganisationen, Institutionen und Verbänden, Politik und Meinungsbildnern ist für unsere Zielsetzungen ausgesprochen wertvoll. Ein hochkarätig besetzter Expertenbeirat steht begleitend und beratend zur Seite.

Das Zuhause


SURVIVORS HOME bietet eine geschützte Atmosphäre für Krebsbetroffene und deren Angehörige. Die Gäste erhalten die Chance, in vertrauensvoller Umgebung ihren Gedanken freien Lauf zu lassen, Fragen zu stellen, sowie Sorgen und Bedürfnisse zu äußern. Die Aktivitäten der CancerSurvivor mit ihren beeindruckenden Lebensgeschichten sind dabei eine wertvolle und unverzichtbare Unterstützung.  Mit ihrer beherzten Art machen sie neudiagnostizierten Menschen Mut, sich dem Leben wieder anzuvertrauen und das „zurück ins Leben“ aktiv zu gestalten.

Das Zusammenspiel aus Atmosphäre, Ambiente, Aufmerksamkeit und Erfahrung ermöglicht es, ein Zuhause zu erleben, das zugleich ein Wohlfühlort zum Träumen, Leben und Trauern ist.


 

Berlin
Im Herzen der Stadt

Im traditionsreichen Gründerzeithaus der Bundesallee, Ecke Hildegardstraße, welches ein halbes Jahrhundert im Besitz der Familie Hahn war, wird in wenigen Monaten auf ca. 300 m² im Erdgeschoß eine besondere Möglichkeit der Begegnung entstehen. Helle und offene Räume im Loft- und Ateliercharakter laden dazu ein, mit kreativen und außergewöhnlichen Angeboten belebt zu werden. Soviel sei verraten: Das inhaltliche Programm wird ab Eröffnung im Februar 2022 für jede Menge Überraschung und Staunen sorgen. 

Ein Vorgeschmack

Die langjährige Erfahrung der Initiative Cancer­Survivor fließt in die derzeitige Raum­konzeption ein (Fotos entsprechen Planungsstand 03/2021)

Das Büro


Seit Anfang des Jahres 2021 befindet sich die Foundation in den neugestalten Räumen der Hildegardstraße. Von hier aus planen und gestalten wir die zukünftige Nutzung der Begegnungsräume, betreuen die Renovierungsarbeiten und verwalten die Immobilie.

Wir sind wochentags in der Zeit von 10 bis 16 Uhr zu erreichen. Wenn Sie mehr zu unseren Aktivitäten und zu SURVIVORS HOME erfahren wollen, kontaktieren Sie uns bitte.

Unter einem Dach
Fachliche Expertise und Angebotsvielfalt

Neben der Foundation befinden sich noch zahlreiche Einrichtungen mit engagierten Experten im Hause, welche in Zukunft erfolgreich miteinander vernetzt werden und die Aktivitäten von SURVIVORS HOME bestens ergänzen. Hierzu gehören unter anderem:

  • Initiative CancerSurvivor (Digitale Plattform)
  • Bildende Künstlerin und Bildhauerin Ursula Sax
  • Psychologin, Bestsellerautorin, Akademie für Schreiben Ulrike Scheuermann
  • Onkologische „Praxis am Volkspark“
  • Park-Apotheke
  • Yoga-Praxis Meck-Bauer
  • Praxisgemeinschaft Pierschkalla
  • Physiotherapeutin Anna Gozdowska

Büroräume der Foundation

Wir erinnern an Kristina Hahn – einen wundervollen und großzügigen Menschen

Das Interesse


Die ersten Aktivitäten von SURVIVORS HOME stoßen bereits jetzt auf großes Interesse. Stephan Pregizer wurde von Professor Dr. Jürgen F. Riemann zur bisherigen Entwicklung der Initiative CancerSurvivor und den Zielsetzungen der SURVIVORS HOME FOUNDATION befragt. Riemann ist Kuratoriumsmitglied der Deutschen Krebsstiftung. Das Interview enthält Auszüge aus einem Podcast für die Stiftung Lebensblicke.

Der Experten­beirat

Prof. Michael Bamberg

Langjähriger Vorstandsvorsitzender der Stiftung Deutsche Krebsgesellschaft, Leitender Ärztlicher Direktor der Uniklinik Tübingen

Dr. Ralf Kohlhepp

Steuerberater, Fachanwalt für Steuerrecht und Wirtschaftsprüfer, Dresden

Prof. Anja Mehnert-Theuerkauf

Lehrstuhl für Medizinische Psychologie und Medizinische Soziologie am Uniklinikum Leipzig

Prof. Andrew Ullmann

Bundestagsabgeordneter, Facharzt für Innere Medizin, Hämatologie, internistische Onkologie und Infektiologie an der Uniklinik Würzburg

Katrin Voland

Dozentin für Erwachsenenqualifizierung, CancerSurvivor, Initiatorin „Bewegte Frauen“, Berlin

Der geschäfts­führende Vorstand

Stephan Pregizer

Geschäftsführender Vorstand

Sebastian Röder

Co-Initiator

Die Kooperation

Krebs ist längst zu einer Volkskrankheit geworden und gehört mit seiner häufigen Verbreitung zu den wichtigen gesellschaftlichen Themen. Gleichzeitig lassen sich aber nach wie vor Stigmatisierungen, Ausgrenzungen und Sprachlosigkeit beobachten. Diesen Widerspruch aufzulösen hat sich die Initiative der Cancer Survivor – Menschen mit Krebs mit ihrer digitalen Plattform zum Ziel gesetzt. Kooperationspartner hierbei ist die Stiftung Deutsche Krebsgesellschaft.

Es wird als wichtige und langfristige Intention angesehen, vermeintlich unaussprechliche Thematiken aufzugreifen, um so Stück für Stück das Tabu abzubauen, dass nach wie vor bei der Auseinandersetzung  mit der Diagnose Krebs von Patienten, Angehörigen, Freunden und Arbeitskollegen und der Gesellschaft verbunden ist.

Die enge Zusammenarbeit der SURVIVORS HOME FOUNDATION mit der Initiative CancerSurvivor und Organisationen, wie der Stiftung Deutsche Krebsgesellschaft sind ein wichtiger Baustein für die Intentionen und zielgerichtete Arbeit der Foundation.

Impressum – Angaben gemäß § 5 TMG

Anschrift

Survivors Home Foundation
(als gemeinnützige Stiftung anerkannt)
Hildegardstraße 31
10715 Berlin

Vertreten durch den Stiftungsträger

Stephan Pregizer

Kontakt

© Survivors Home Foundation. Alle Rechte vorbehalten.