Nicht selten stellt die Krebsdiagnose einen Schock dar, der einer Traumatisierung gleichkommen kann. Zugleich konfrontiert die Erkrankung Menschen und ihre Angehörigen mit bislang unbekannten Herausforderungen, von Entscheidungen zur medizinischen Behandlung, über den Umgang mit Ängsten und Depressionen, bis hin zu Fragen der eigenen Vergänglichkeit. Eine Krebsdiagnose kann auch nach bereits abgeschlossener Therapie nachwirken und belasten, beispielsweise bei den anstehenden Kontrolluntersuchungen oder bei einer noch immer eingeschränkten Leistungsfähigkeit. Bei all diesen Themen kann der gemeinsame Austausch in einer psychoonkologischen Begleitung Unterstützung und neue Orientierung geben und damit dazu beitragen, die emotionalen Belastungen im Zuge einer Krebserkrankung zu verarbeiten und sich den neuen Herausforderungen zu stellen.

Dieses Gesprächsangebot richtet sich an betroffene Menschen und ihre Angehörigen in allen Phasen der Krebserkrankung und soll eine Unterstützung im Krankheitsbewältigungsprozess bieten. Die Gespräche können als Einzel-, Paar- und Familiengespräche in Anspruch genommen werden.

Ihr Berater

Als zertifizierter Psychoonkologe (Deutsche Krebsgesellschaft) unterstützt Manuel Teterra seit vielen Jahren Menschen, die von Krebs betroffen sind oder waren – dies sowohl im ambulanten als auch im stationären Bereich sowie als geschäftsführendes Vorstandsmitglied der Krebsberatung Berlin-Brandenburg e. V.

So funktioniert es

Bei dieser Veranstaltung handelt es sich um persönliche Gespräche. Es sind keine fremden Personen anwesend. Die Gespräche dauern 50 Minuten und finden zwischen 15 und 20 Uhr statt. Nach der Buchung werden wir uns mit Ihnen in Verbindung setzen, um den exakten Termin mit Ihnen abzustimmen. Sie erhalten hierzu rechtzeitig eine Email von uns. Gebucht werden kann das Angebot nur von einem Betroffenen. Zum Gespräch können Sie Ihren Partner oder Familienangehörige mitbringen.

Wir bitten darum, dieses Beratungs­angebot nur einmalig zu nutzen und somit auch anderen Hilfe­suchenden die Möglich­keit an einer Teil­nahme zu lassen.

Nicht selten stellt die Krebsdiagnose einen Schock dar, der einer Traumatisierung gleichkommen kann. Zugleich konfrontiert die Erkrankung Menschen und ihre Angehörigen mit bislang unbekannten Herausforderungen, von Entscheidungen zur medizinischen Behandlung, über den Umgang mit Ängsten und Depressionen, bis hin zu Fragen der eigenen Vergänglichkeit. Eine Krebsdiagnose kann auch nach bereits abgeschlossener Therapie nachwirken und belasten, beispielsweise bei den anstehenden Kontrolluntersuchungen oder bei einer noch immer eingeschränkten Leistungsfähigkeit. Bei all diesen Themen kann der gemeinsame Austausch in einer psychoonkologischen Begleitung Unterstützung und neue Orientierung geben und damit dazu beitragen, die emotionalen Belastungen im Zuge einer Krebserkrankung zu verarbeiten und sich den neuen Herausforderungen zu stellen.

Dieses Gesprächsangebot richtet sich an betroffene Menschen und ihre Angehörigen in allen Phasen der Krebserkrankung und soll eine Unterstützung im Krankheitsbewältigungsprozess bieten. Die Gespräche können als Einzel-, Paar- und Familiengespräche in Anspruch genommen werden.

Ihr Berater

Als zertifizierter Psychoonkologe (Deutsche Krebsgesellschaft) unterstützt Manuel Teterra seit vielen Jahren Menschen, die von Krebs betroffen sind oder waren – dies sowohl im ambulanten als auch im stationären Bereich sowie als geschäftsführendes Vorstandsmitglied der Krebsberatung Berlin-Brandenburg e. V.

So funktioniert es

Bei dieser Veranstaltung handelt es sich um persönliche Gespräche. Es sind keine fremden Personen anwesend. Die Gespräche dauern 50 Minuten und finden zwischen 15 und 20 Uhr statt. Nach der Buchung werden wir uns mit Ihnen in Verbindung setzen, um den exakten Termin mit Ihnen abzustimmen. Sie erhalten hierzu rechtzeitig eine Email von uns. Gebucht werden kann das Angebot nur von einem Betroffenen. Zum Gespräch können Sie Ihren Partner oder Familienangehörige mitbringen. Wir bitten darum, dieses Beratungs­angebot nur einmalig zu nutzen und somit auch anderen Hilfe­suchenden die Möglich­keit an einer Teil­nahme zu lassen.

Nicht selten stellt die Krebsdiagnose einen Schock dar, der einer Traumatisierung gleichkommen kann. Zugleich konfrontiert die Erkrankung Menschen und ihre Angehörigen mit bislang unbekannten Herausforderungen, von Entscheidungen zur medizinischen Behandlung, über den Umgang mit Ängsten und Depressionen, bis hin zu Fragen der eigenen Vergänglichkeit. Eine Krebsdiagnose kann auch nach bereits abgeschlossener Therapie nachwirken und belasten, beispielsweise bei den anstehenden Kontrolluntersuchungen oder bei einer noch immer eingeschränkten Leistungsfähigkeit. Bei all diesen Themen kann der gemeinsame Austausch in einer psychoonkologischen Begleitung Unterstützung und neue Orientierung geben und damit dazu beitragen, die emotionalen Belastungen im Zuge einer Krebserkrankung zu verarbeiten und sich den neuen Herausforderungen zu stellen.

Dieses Gesprächsangebot richtet sich an betroffene Menschen und ihre Angehörigen in allen Phasen der Krebserkrankung und soll eine Unterstützung im Krankheitsbewältigungsprozess bieten. Die Gespräche können als Einzel-, Paar- und Familiengespräche in Anspruch genommen werden.

Ihr Berater

Als zertifizierter Psychoonkologe (Deutsche Krebsgesellschaft) unterstützt Manuel Teterra seit vielen Jahren Menschen, die von Krebs betroffen sind oder waren – dies sowohl im ambulanten als auch im stationären Bereich sowie als geschäftsführendes Vorstandsmitglied der Krebsberatung Berlin-Brandenburg e. V.

So funktioniert es

Bei dieser Veranstaltung handelt es sich um persönliche Gespräche. Es sind keine fremden Personen anwesend. Die Gespräche dauern 50 Minuten und finden zwischen 15 und 20 Uhr statt. Nach der Buchung werden wir uns mit Ihnen in Verbindung setzen, um den exakten Termin mit Ihnen abzustimmen. Sie erhalten hierzu rechtzeitig eine Email von uns. Gebucht werden kann das Angebot nur von einem Betroffenen. Zum Gespräch können Sie Ihren Partner oder Familienangehörige mitbringen.

Nicht selten stellt die Krebsdiagnose einen Schock dar, der einer Traumatisierung gleichkommen kann. Zugleich konfrontiert die Erkrankung Menschen und ihre Angehörigen mit bislang unbekannten Herausforderungen, von Entscheidungen zur medizinischen Behandlung, über den Umgang mit Ängsten und Depressionen, bis hin zu Fragen der eigenen Vergänglichkeit. Eine Krebsdiagnose kann auch nach bereits abgeschlossener Therapie nachwirken und belasten, beispielsweise bei den anstehenden Kontrolluntersuchungen oder bei einer noch immer eingeschränkten Leistungsfähigkeit. Bei all diesen Themen kann der gemeinsame Austausch in einer psychoonkologischen Begleitung Unterstützung und neue Orientierung geben und damit dazu beitragen, die emotionalen Belastungen im Zuge einer Krebserkrankung zu verarbeiten und sich den neuen Herausforderungen zu stellen.

Dieses Gesprächsangebot richtet sich an betroffene Menschen und ihre Angehörigen in allen Phasen der Krebserkrankung und soll eine Unterstützung im Krankheitsbewältigungsprozess bieten. Die Gespräche können als Einzel-, Paar- und Familiengespräche in Anspruch genommen werden.

Ihr Berater

Als zertifizierter Psychoonkologe (Deutsche Krebsgesellschaft) unterstützt Manuel Teterra seit vielen Jahren Menschen, die von Krebs betroffen sind oder waren – dies sowohl im ambulanten als auch im stationären Bereich sowie als geschäftsführendes Vorstandsmitglied der Krebsberatung Berlin-Brandenburg e. V.

So funktioniert es

Bei dieser Veranstaltung handelt es sich um persönliche Gespräche. Es sind keine fremden Personen anwesend. Die Gespräche dauern 50 Minuten und finden zwischen 15 und 20 Uhr statt. Nach der Buchung werden wir uns mit Ihnen in Verbindung setzen, um den exakten Termin mit Ihnen abzustimmen. Sie erhalten hierzu rechtzeitig eine Email von uns. Gebucht werden kann das Angebot nur von einem Betroffenen. Zum Gespräch können Sie Ihren Partner oder Familienangehörige mitbringen. Wir bitten darum, dieses Beratungs­angebot nur einmalig zu nutzen und somit auch anderen Hilfe­suchenden die Möglich­keit einer Teil­nahme zu lassen.

Diese Veranstaltung bietet Ihnen eine Einführung in die Seminarreihe B “Die Kraft der Wut”. Nehmen Sie an diesem ersten Abend eine Inspiration dazu mit, was Sie im Hauptkurs ab dem 7. Juni 2022 erwarten wird. Auf folgende Fragestellungen wird eingegangen:

Ihre Wut und der Zugang zu eben dieser spielen bei diesen Fragen eine entscheidende Rolle.

Dieses Angebot richtet sich an Betroffene und Angehörige, um gut für sich selbst und Ihre Nächsten da zu sein. Durch Theorie, Austausch, praktische Übungen nähern wir uns diesem unbequemen Gefühl “Wut” und schaffen Platz für die Kraft, die darin steckt. Dabei sind Traurigkeit, Angst und Freude nahe Begleiter dieses Gefühls und haben ebenso ihren berechtigten Platz in unseren Treffen. Gemeinsam erfahren wir, wie die Wut bewusst genutzt wird und uns zu Klarheit verhilft und in die Handlung bringen kann.

Wir laden alle Krebsbetroffene und deren unmittelbare Angehörige zu diesem besonderen Lern-, Forschungs- und Erfahrungsraum ein. Hier erfahren Sie, wie Selbstfürsorge gelingen kann.

Diese Stunde ist ein Angebot für Ihre Achtsamkeitspraxis. Mit geführten Fantasiereisen und positiven Sinneseindrücken laden wir Sie zum Träumen und Entspannen ein. Unter Anleitungen fördern wir Ihre Fantasie und Kreativität und unterstützen Sie dabei, Achtsamkeit und Konzentration sanft nach innen zu lenken und die eigenen, inneren Bilder bewusst wahrzunehmen und daraus Kraft zu schöpfen.

Ablauf

Der Kurs beginnt pünktlich um 18 Uhr, Einlass 30 Minuten zuvor. Bitte seien Sie rechtzeitig vor Ort, da wir den laufenden Kurs nicht unterbrechen können.
Das Live-Streaming beginnt ebenfalls gegen 18 Uhr.

Individueller Hinweise zur Videoaufzeichnung

Die Veranstaltung wird mit Kameras live gestreamt. Die Teilnehmer werden dabei jedoch nicht abgebildet. Zu 100 Prozent auszuschließen ist dies jedoch nicht – daher der nachfolgende Hinweis.

Diese Stunde ist ein Angebot für Ihre Achtsamkeitspraxis. Mit geführten Fantasiereisen und positiven Sinneseindrücken laden wir Sie zum Träumen und Entspannen ein. Unter Anleitungen fördern wir Ihre Fantasie und Kreativität und unterstützen Sie dabei, Achtsamkeit und Konzentration sanft nach innen zu lenken und die eigenen, inneren Bilder bewusst wahrzunehmen und daraus Kraft zu schöpfen.

Ablauf

Der Kurs beginnt pünktlich um 17 Uhr, Einlass 30 Minuten zuvor. Bitte seien Sie rechtzeitig vor Ort, da wir den laufenden Kurs nicht unterbrechen können.
Das Live-Streaming beginnt ebenfalls gegen 17 Uhr.

Individueller Hinweise zur Videoaufzeichnung

Die Veranstaltung wird mit Kameras live gestreamt. Die Teilnehmer werden dabei jedoch nicht abgebildet. Zu 100 Prozent auszuschließen ist dies jedoch nicht – daher der nachfolgende Hinweis.

Diese Stunde ist ein Angebot für Ihre Achtsamkeitspraxis. Mit geführten Fantasiereisen und positiven Sinneseindrücken laden wir Sie zum Träumen und Entspannen ein. Unter Anleitungen fördern wir Ihre Fantasie und Kreativität und unterstützen Sie dabei, Achtsamkeit und Konzentration sanft nach innen zu lenken und die eigenen, inneren Bilder bewusst wahrzunehmen und daraus Kraft zu schöpfen.

Ablauf

Der Kurs beginnt pünktlich um 17 Uhr, Einlass 30 Minuten zuvor. Bitte seien Sie rechtzeitig vor Ort, da wir den laufenden Kurs nicht unterbrechen können.
Das Live-Streaming beginnt ebenfalls gegen 17 Uhr.

Individueller Hinweise zur Videoaufzeichnung

Die Veranstaltung wird mit Kameras live gestreamt. Die Teilnehmer werden dabei jedoch nicht abgebildet. Zu 100 Prozent auszuschließen ist dies jedoch nicht – daher der nachfolgende Hinweis.

In einer künstlerischen Erkundungsreise auf Papier und Leinwand wollen wir herausfinden, was diese Parameter bedeuten können. Ist Abwesenheit das Fehlen von etwas oder dringen wir damit zum Wesentlichen einer Sache vor? Schaffen wir damit vielleicht sogar Fülle und Reichtum und treten ein in die reiche Welt der Imagination?

Das herauszufinden ist die Idee dieses Workshops.

In mehreren Schritten und Bildern wollen wir einen spannenden Bogen schlagen, der sichtbar werden lässt, was zwischen den Polen Fülle und Leere möglich ist.

Dieser Workshop erstreckt sich über zwei Tage. Bitte berücksichtigen Sie dies bei Ihrer Buchung.

In einer künstlerischen Erkundungsreise auf Papier und Leinwand wollen wir herausfinden, was diese Parameter bedeuten können. Ist Abwesenheit das Fehlen von etwas oder dringen wir damit zum Wesentlichen einer Sache vor? Schaffen wir damit vielleicht sogar Fülle und Reichtum und treten ein in die reiche Welt der Imagination?

Das herauszufinden ist die Idee dieses Workshops.

In mehreren Schritten und Bildern wollen wir einen spannenden Bogen schlagen, der sichtbar werden lässt, was zwischen den Polen Fülle und Leere möglich ist.