Diese Veranstaltung informiert über den Präsenz-Gruppen­workshop „reTÖRN to work – zurück in den Job“ am 4. November 2022. Im Austausch mit der Kurs­leiterin Uta-Maria Weißleder können Sie die Frage klären, ob Sie der Workshop bei Ihren derzeitigen Frage­stellungen und Heraus­forderungen unterstützen kann. Der Workshop richtet sich an CancerSurvivor, die sich mit dem Gedanken an die Rückkehr an den Arbeits­platz beschäftigen, sich bereits in einem Rück­kehr­prozess befinden oder einen Arbeits­platz­wechsel anstreben.

Ablauf des Infoabends

Teil 1: Impulsvortrag Uta-Maria Weißleder mit Live-Streaming auch für Online-Zuschauer

Unsere Kurs­leiterin wird die Inhalte des Workshops vorstellen und Ihnen Orientierung geben, zu welchem Zeitpunkt eine Teilnahme sinnvoll ist, in welchen Situationen Sie von der Teilnahme profitieren und wie Sie sich auf den Workshop vorbereiten können, um diesen bestmöglich für sich zu nutzen.

Teil 2: Persönliche Gesprächsrunde mit Uta-Maria Weißleder vor Ort (ohne Live-Streaming)

Diese Informations­veranstaltung kann Ihnen bereits Impulse für den weiteren Weg geben.

Sich nach einer Krebs­behandlung wieder mit der Rückkehr an den Arbeits­platz zu beschäftigen, ist eine große Heraus­forderung. Die Vorfreude, endlich wieder einen Alltag zu leben, mischt sich mit Verunsicherung und Angst vor Über­forderung. Dieser Workshop lädt Sie dazu ein, sich für die Rückkehr zu stärken und sich dazu ermutigen zu lassen, aktiv für Ihre Interessen einzutreten und Selbst­fürsorge zu betreiben. Dazu braucht es praktisches Handwerks­zeug: Sie machen sich mit den wichtigsten rechtlichen und praktischen Gestaltungs­möglichkeiten des Wieder­einstiegs vertraut, lernen Kommunikations- und Handlungs­strategien zum Umgang mit typischen Heraus­forderungen kennen und erleben einen motivierenden Einstieg in die Routen­planung für Ihren reTÖRN to work.

In einer Mischung aus Impulsen, Austausch in der Gruppe und praktischen Visualisierungs­übungen erarbeiten Sie Ihre persönliche reTÖRN-Route, erkennen, welche Untiefen es zu umschiffen gilt und warum es sich lohnt, das Steuer (wieder) zu übernehmen und den Kurs aktiv zu beeinflussen. Dabei unterstützt Sie der Workshop darin, sich Ihrer eigenen Vorstellungen und Bedürfnisse bewusst zu werden und bietet Handlungs­impulse, diese Bedürfnisse im Arbeits­kontext zu verwirklichen.

Zielgruppe: Betroffene

Dieser Workshop richtet sich an CancerSurvivor, die sich mit dem Gedanken an die Rückkehr an ihren Arbeits­platz beschäftigen, sich bereits in einem Rückkehr­prozess befinden oder einen Arbeits­platz­wechsel anstreben. Eine frühzeitige Beschäftigung mit dem Thema vereinfacht die Gestaltung des Rückkehr­prozesses, denn früh begonnen, lässt sich noch Vieles in Ihrem Sinne gestalten. Die im Workshop thematisierten (rechtlichen) Gestaltungs­möglichkeiten beziehen sich größtenteils auf ein bestehendes Angestellten­verhältnis.

Nach dem Abschluss einer Krebs­behandlung ist eine regelmäßige Nachsorge fast immer sinnvoll. Diese wird meistens für fünf Jahre durch­geführt und dient der Früh­erkennung eines sog. „Rezidivs“, also einem Wieder­auftreten der ursprünglichen Krebs­erkrankung. Zum anderen sollen typische Komplikationen und Langzeit­folgen der Therapie frühzeitig erkannt und behandelt werden.

Durch den erfreulichen Fort­schritt in der Krebs­behandlung überleben immer mehr Betroffene ihre Krebs­diagnose länger als fünf Jahre und werden als Krebs­langzeit­überlebende (sog. CancerSurvivor) bezeichnet. Durch die Schwere der durchgemachten Therapie bleiben oft Lang­zeit­folgen, die sich auch erst Jahre nach der abgeschlossenen Behandlung entwickeln können.

Für wen?

Unsere Beratung im SURVIVORS HOME richtet sich einerseits

Die Vivantes Survivor-Beratung richtet sich also an Betroffene – und selbstverständlich nicht nur an die Patienten des Vivantes Klinikums. Gerne können Sie sich zum Termin von einem oder mehreren vertrauten Angehörigen begleiten lassen. Eine zusätzliche Anmeldung ist für Begleiter nicht notwendig.

Worüber können Sie sprechen?

In einem Dialog von 45 Minuten möchten wir die Betroffenen durch unsere Beratung individuell, umfassend und langfristig unterstützen, die Lebens­qualität zu erhalten und zu verbessern. Dies betrifft nicht nur körperliche Symptome, sondern in gleichem Maße auch seelische und soziale Beschwerden. Sprechen Sie mit uns in angenehmer Atmosphäre bei einem Cappuccino oder kühlen Getränken. Herzlich willkommen!

Wie funktioniert es?

Buchen Sie die für sich im ersten Schritt die Veranstaltung. Sie erhalten dann von uns einen individuellen Termin innerhalb genannten Gesamt­veranstaltungs­zeit per E-Mail. Eine Beratung dauert ca. 45 Minuten und ist kostenfrei.

Wo findet die Beratung statt?

Das Gespräch findet im SURVIVORS HOME in Berlin-Wilmersdorf statt.

Nach dem Abschluss einer Krebs­behandlung ist eine regelmäßige Nachsorge fast immer sinnvoll. Diese wird meistens für fünf Jahre durch­geführt und dient der Früh­erkennung eines sog. „Rezidivs“, also einem Wieder­auftreten der ursprünglichen Krebs­erkrankung. Zum anderen sollen typische Komplikationen und Langzeit­folgen der Therapie frühzeitig erkannt und behandelt werden.

Durch den erfreulichen Fort­schritt in der Krebs­behandlung überleben immer mehr Betroffene ihre Krebs­diagnose länger als fünf Jahre und werden als Krebs­langzeit­überlebende (sog. CancerSurvivor) bezeichnet. Durch die Schwere der durchgemachten Therapie bleiben oft Lang­zeit­folgen, die sich auch erst Jahre nach der abgeschlossenen Behandlung entwickeln können.

Für wen?

Unsere Beratung im SURVIVORS HOME richtet sich einerseits

Die Vivantes Survivor-Beratung richtet sich also an Betroffene – und selbstverständlich nicht nur an die Patienten des Vivantes Klinikums. Gerne können Sie sich zum Termin von einem oder mehreren vertrauten Angehörigen begleiten lassen. Eine zusätzliche Anmeldung ist für Begleiter nicht notwendig.

Worüber können Sie sprechen?

In einem Dialog von 45 Minuten möchten wir die Betroffenen durch unsere Beratung individuell, umfassend und langfristig unterstützen, die Lebens­qualität zu erhalten und zu verbessern. Dies betrifft nicht nur körperliche Symptome, sondern in gleichem Maße auch seelische und soziale Beschwerden. Sprechen Sie mit uns in angenehmer Atmosphäre bei einem Cappuccino oder kühlen Getränken. Herzlich willkommen!

Wie funktioniert es?

Buchen Sie die für sich im ersten Schritt die Veranstaltung. Sie erhalten dann von uns einen individuellen Termin innerhalb genannten Gesamt­veranstaltungs­zeit per E-Mail. Eine Beratung dauert ca. 45 Minuten und ist kostenfrei.

Wo findet die Beratung statt?

Das Gespräch findet im SURVIVORS HOME in Berlin-Wilmersdorf statt.

Nach dem Abschluss einer Krebs­behandlung ist eine regelmäßige Nachsorge fast immer sinnvoll. Diese wird meistens für fünf Jahre durch­geführt und dient der Früh­erkennung eines sog. „Rezidivs“, also einem Wieder­auftreten der ursprünglichen Krebs­erkrankung. Zum anderen sollen typische Komplikationen und Langzeit­folgen der Therapie frühzeitig erkannt und behandelt werden.

Durch den erfreulichen Fort­schritt in der Krebs­behandlung überleben immer mehr Betroffene ihre Krebs­diagnose länger als fünf Jahre und werden als Krebs­langzeit­überlebende (sog. CancerSurvivor) bezeichnet. Durch die Schwere der durchgemachten Therapie bleiben oft Lang­zeit­folgen, die sich auch erst Jahre nach der abgeschlossenen Behandlung entwickeln können.

Für wen?

Unsere Beratung im SURVIVORS HOME richtet sich einerseits

Die Vivantes Survivor-Beratung richtet sich also an Betroffene – und selbstverständlich nicht nur an die Patienten des Vivantes Klinikums. Gerne können Sie sich zum Termin von einem oder mehreren vertrauten Angehörigen begleiten lassen. Eine zusätzliche Anmeldung ist für Begleiter nicht notwendig.

Worüber können Sie sprechen?

In einem Dialog von 45 Minuten möchten wir die Betroffenen durch unsere Beratung individuell, umfassend und langfristig unterstützen, die Lebens­qualität zu erhalten und zu verbessern. Dies betrifft nicht nur körperliche Symptome, sondern in gleichem Maße auch seelische und soziale Beschwerden. Sprechen Sie mit uns in angenehmer Atmosphäre bei einem Cappuccino oder kühlen Getränken. Herzlich willkommen!

Wie funktioniert es?

Buchen Sie die für sich im ersten Schritt die Veranstaltung. Sie erhalten dann von uns einen individuellen Termin innerhalb genannten Gesamt­veranstaltungs­zeit per E-Mail. Eine Beratung dauert ca. 45 Minuten und ist kostenfrei.

Wo findet die Beratung statt?

Das Gespräch findet im SURVIVORS HOME in Berlin-Wilmersdorf statt.

Nach dem Abschluss einer Krebs­behandlung ist eine regelmäßige Nachsorge fast immer sinnvoll. Diese wird meistens für fünf Jahre durch­geführt und dient der Früh­erkennung eines sog. „Rezidivs“, also einem Wieder­auftreten der ursprünglichen Krebs­erkrankung. Zum anderen sollen typische Komplikationen und Langzeit­folgen der Therapie frühzeitig erkannt und behandelt werden.

Durch den erfreulichen Fort­schritt in der Krebs­behandlung überleben immer mehr Betroffene ihre Krebs­diagnose länger als fünf Jahre und werden als Krebs­langzeit­überlebende (sog. CancerSurvivor) bezeichnet. Durch die Schwere der durchgemachten Therapie bleiben oft Lang­zeit­folgen, die sich auch erst Jahre nach der abgeschlossenen Behandlung entwickeln können.

Für wen?

Unsere Beratung im SURVIVORS HOME richtet sich einerseits

Die Vivantes Survivor-Beratung richtet sich also an Betroffene – und selbstverständlich nicht nur an die Patienten des Vivantes Klinikums. Gerne können Sie sich zum Termin von einem oder mehreren vertrauten Angehörigen begleiten lassen. Eine zusätzliche Anmeldung ist für Begleiter nicht notwendig.

Worüber können Sie sprechen?

In einem Dialog von 45 Minuten möchten wir die Betroffenen durch unsere Beratung individuell, umfassend und langfristig unterstützen, die Lebens­qualität zu erhalten und zu verbessern. Dies betrifft nicht nur körperliche Symptome, sondern in gleichem Maße auch seelische und soziale Beschwerden. Sprechen Sie mit uns in angenehmer Atmosphäre bei einem Cappuccino oder kühlen Getränken. Herzlich willkommen!

Wie funktioniert es?

Buchen Sie die für sich im ersten Schritt die Veranstaltung. Sie erhalten dann von uns einen individuellen Termin innerhalb genannten Gesamt­veranstaltungs­zeit per E-Mail. Eine Beratung dauert ca. 45 Minuten und ist kostenfrei.

Wo findet die Beratung statt?

Das Gespräch findet im SURVIVORS HOME in Berlin-Wilmersdorf statt.

Nach dem Abschluss einer Krebs­behandlung ist eine regelmäßige Nachsorge fast immer sinnvoll. Diese wird meistens für fünf Jahre durch­geführt und dient der Früh­erkennung eines sog. „Rezidivs“, also einem Wieder­auftreten der ursprünglichen Krebs­erkrankung. Zum anderen sollen typische Komplikationen und Langzeit­folgen der Therapie frühzeitig erkannt und behandelt werden.

Durch den erfreulichen Fort­schritt in der Krebs­behandlung überleben immer mehr Betroffene ihre Krebs­diagnose länger als fünf Jahre und werden als Krebs­langzeit­überlebende (sog. CancerSurvivor) bezeichnet. Durch die Schwere der durchgemachten Therapie bleiben oft Lang­zeit­folgen, die sich auch erst Jahre nach der abgeschlossenen Behandlung entwickeln können.

Für wen?

Unsere Beratung im SURVIVORS HOME richtet sich einerseits

Die Vivantes Survivor-Beratung richtet sich also an Betroffene – und selbstverständlich nicht nur an die Patienten des Vivantes Klinikums. Gerne können Sie sich zum Termin von einem oder mehreren vertrauten Angehörigen begleiten lassen. Eine zusätzliche Anmeldung ist für Begleiter nicht notwendig.

Worüber können Sie sprechen?

In einem Dialog von 45 Minuten möchten wir die Betroffenen durch unsere Beratung individuell, umfassend und langfristig unterstützen, die Lebens­qualität zu erhalten und zu verbessern. Dies betrifft nicht nur körperliche Symptome, sondern in gleichem Maße auch seelische und soziale Beschwerden. Sprechen Sie mit uns in angenehmer Atmosphäre bei einem Cappuccino oder kühlen Getränken. Herzlich willkommen!

Wie funktioniert es?

Buchen Sie die für sich im ersten Schritt die Veranstaltung. Sie erhalten dann von uns einen individuellen Termin innerhalb genannten Gesamt­veranstaltungs­zeit per E-Mail. Eine Beratung dauert ca. 45 Minuten und ist kostenfrei.

Wo findet die Beratung statt?

Das Gespräch findet im SURVIVORS HOME in Berlin-Wilmersdorf statt.

Nicht selten stellt die Krebsdiagnose einen Schock dar, der einer Traumatisierung gleichkommen kann. Zugleich konfrontiert die Erkrankung Menschen und ihre Angehörigen mit bislang unbekannten Herausforderungen, von Entscheidungen zur medizinischen Behandlung, über den Umgang mit Ängsten und Depressionen, bis hin zu Fragen der eigenen Vergänglichkeit. Eine Krebsdiagnose kann auch nach bereits abgeschlossener Therapie nachwirken und belasten, beispielsweise bei den anstehenden Kontrolluntersuchungen oder bei einer noch immer eingeschränkten Leistungsfähigkeit. Bei all diesen Themen kann der gemeinsame Austausch in einer psychoonkologischen Begleitung Unterstützung und neue Orientierung geben und damit dazu beitragen, die emotionalen Belastungen im Zuge einer Krebserkrankung zu verarbeiten und sich den neuen Herausforderungen zu stellen.

Dieses Gesprächsangebot richtet sich an betroffene Menschen und ihre Angehörigen in allen Phasen der Krebserkrankung und soll eine Unterstützung im Krankheitsbewältigungsprozess bieten. Die Gespräche können als Einzel-, Paar- und Familiengespräche in Anspruch genommen werden.

Ihr Berater

Als zertifizierter Psychoonkologe (Deutsche Krebsgesellschaft) unterstützt Manuel Teterra seit vielen Jahren Menschen, die von Krebs betroffen sind oder waren – dies sowohl im ambulanten als auch im stationären Bereich sowie als geschäftsführendes Vorstandsmitglied der Krebsberatung Berlin-Brandenburg e. V.

So funktioniert es

Bei dieser Veranstaltung handelt es sich um persönliche Gespräche. Es sind keine fremden Personen anwesend. Die Gespräche dauern 50 Minuten und finden zwischen 15 und 20 Uhr statt. Nach der Buchung werden wir uns mit Ihnen in Verbindung setzen, um den exakten Termin mit Ihnen abzustimmen. Sie erhalten hierzu rechtzeitig eine Email von uns. Gebucht werden kann das Angebot nur von einem Betroffenen. Zum Gespräch können Sie Ihren Partner oder Familienangehörige mitbringen. Wir bitten darum, dieses Beratungs­angebot nur einmalig zu nutzen und somit auch anderen Hilfe­suchenden die Möglich­keit an einer Teil­nahme zu lassen.

Nicht selten stellt die Krebsdiagnose einen Schock dar, der einer Traumatisierung gleichkommen kann. Zugleich konfrontiert die Erkrankung Menschen und ihre Angehörigen mit bislang unbekannten Herausforderungen, von Entscheidungen zur medizinischen Behandlung, über den Umgang mit Ängsten und Depressionen, bis hin zu Fragen der eigenen Vergänglichkeit. Eine Krebsdiagnose kann auch nach bereits abgeschlossener Therapie nachwirken und belasten, beispielsweise bei den anstehenden Kontrolluntersuchungen oder bei einer noch immer eingeschränkten Leistungsfähigkeit. Bei all diesen Themen kann der gemeinsame Austausch in einer psychoonkologischen Begleitung Unterstützung und neue Orientierung geben und damit dazu beitragen, die emotionalen Belastungen im Zuge einer Krebserkrankung zu verarbeiten und sich den neuen Herausforderungen zu stellen.

Dieses Gesprächsangebot richtet sich an betroffene Menschen und ihre Angehörigen in allen Phasen der Krebserkrankung und soll eine Unterstützung im Krankheitsbewältigungsprozess bieten. Die Gespräche können als Einzel-, Paar- und Familiengespräche in Anspruch genommen werden.

Ihr Berater

Als zertifizierter Psychoonkologe (Deutsche Krebsgesellschaft) unterstützt Manuel Teterra seit vielen Jahren Menschen, die von Krebs betroffen sind oder waren – dies sowohl im ambulanten als auch im stationären Bereich sowie als geschäftsführendes Vorstandsmitglied der Krebsberatung Berlin-Brandenburg e. V.

So funktioniert es

Bei dieser Veranstaltung handelt es sich um persönliche Gespräche. Es sind keine fremden Personen anwesend. Die Gespräche dauern 50 Minuten und finden zwischen 15 und 20 Uhr statt. Nach der Buchung werden wir uns mit Ihnen in Verbindung setzen, um den exakten Termin mit Ihnen abzustimmen. Sie erhalten hierzu rechtzeitig eine Email von uns. Gebucht werden kann das Angebot nur von einem Betroffenen. Zum Gespräch können Sie Ihren Partner oder Familienangehörige mitbringen.

Wir bitten darum, dieses Beratungs­angebot nur einmalig zu nutzen und somit auch anderen Hilfe­suchenden die Möglich­keit an einer Teil­nahme zu lassen.

Nicht selten stellt die Krebsdiagnose einen Schock dar, der einer Traumatisierung gleichkommen kann. Zugleich konfrontiert die Erkrankung Menschen und ihre Angehörigen mit bislang unbekannten Herausforderungen, von Entscheidungen zur medizinischen Behandlung, über den Umgang mit Ängsten und Depressionen, bis hin zu Fragen der eigenen Vergänglichkeit. Eine Krebsdiagnose kann auch nach bereits abgeschlossener Therapie nachwirken und belasten, beispielsweise bei den anstehenden Kontrolluntersuchungen oder bei einer noch immer eingeschränkten Leistungsfähigkeit. Bei all diesen Themen kann der gemeinsame Austausch in einer psychoonkologischen Begleitung Unterstützung und neue Orientierung geben und damit dazu beitragen, die emotionalen Belastungen im Zuge einer Krebserkrankung zu verarbeiten und sich den neuen Herausforderungen zu stellen.

Dieses Gesprächsangebot richtet sich an betroffene Menschen und ihre Angehörigen in allen Phasen der Krebserkrankung und soll eine Unterstützung im Krankheitsbewältigungsprozess bieten. Die Gespräche können als Einzel-, Paar- und Familiengespräche in Anspruch genommen werden.

Ihr Berater

Als zertifizierter Psychoonkologe (Deutsche Krebsgesellschaft) unterstützt Manuel Teterra seit vielen Jahren Menschen, die von Krebs betroffen sind oder waren – dies sowohl im ambulanten als auch im stationären Bereich sowie als geschäftsführendes Vorstandsmitglied der Krebsberatung Berlin-Brandenburg e. V.

So funktioniert es

Bei dieser Veranstaltung handelt es sich um persönliche Gespräche. Es sind keine fremden Personen anwesend. Die Gespräche dauern 50 Minuten und finden zwischen 15 und 20 Uhr statt. Nach der Buchung werden wir uns mit Ihnen in Verbindung setzen, um den exakten Termin mit Ihnen abzustimmen. Sie erhalten hierzu rechtzeitig eine Email von uns. Gebucht werden kann das Angebot nur von einem Betroffenen. Zum Gespräch können Sie Ihren Partner oder Familienangehörige mitbringen.